SpPz LUCHS zurück in der Truppe

von Webmaster /sku

AufklBtl 6 - Eutin

Spähpanzer Luchs vom AufklBtl6 in der Rettberg Kaserne in Eutin

Eigentlich wurde der letzte Spähpanzer LUCHS im Aufklärungsbataillon 6 vor gut zehn Jahren ausgemustert und durch den neuen Spähwagen FENNEK ersetzt. Nun hat es das Bataillon geschafft, sich wieder einen fahrtüchtigen SpPz LUCHS zu besorgen.

Nun kehrte ein Fahrzeug als Dauerleihgabe der Firma Rheinmetall für die historische Lehrsammlung des Bataillons nach Eutin zurück. „Für mich als Aufklärer ist die Rückkehr eines fahrtüchtigen Luchs nach Eutin ein besonderer Moment. Der Luchs ist ein tolles Spähauto – schnell sowohl vorwärts als auch rückwärts, leise und sogar schwimmfähig. Und nicht zuletzt ist der Luchs wichtiger Teil unserer Bataillonsgeschichte“, sagte Oberstleutnant Tobias Aust, der Bataillonskommandeur.

Bei seinem Besuch am 3.12.2020 wurde dem Generalinspekteur der Bundeswehr dieses Fahrzeug mit vorgeführt.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Wick, Manfred |

Habe die ersten Luchse für das Panzeraufklärungsbattaillon 11 in Munster übernommen als Zugführer der 2.Kompanie. Habe auch die Übernahme bei Thyssen-Krupp in Kassel mit Oberstleutnant Gert-Henrich erleben dürfen, war schon ein Fortschritt nach dem Hotchkiss!

Kommentar von Weigel Josef |

Ich war mit dem PZ Aufklärungbataillon 10 bei Böselager Pokal 1977 als Fahrer in Eutin.
Dadurch kenne ich das Fahrzeug ziemlich Gut auch durch Testfahrten mit Tyssen Krupp.
Gibt es den Pokal überhaupt noch, damals hat ihn Roding gewonnen wir wurden leider nur 3 oder 4.

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 3?