Femmeldeausbildungskompanie 1/6

Die Femmeldeausbildungskompanie 1/6 wurde am 01.07.1960 Aufstellung als AusbKp 4/6 aufgestellt und hatte den Auftrag, im Frieden die Grundausbildung der Fernmeldesoldaten für Einheiten der 6. PzGrenDiv und des Territorialkommandos S-H durchzuführen. Insgesamt bildete die Kompanie in der jeweils dreimonatigen Grundausbildung für insgesamt 30 Verbände / Einheiten Soldaten aus.

Zum 01.10.93 erfolgte die Umbenennung in 3./FüUstgRgt 10.

Inhalt

Wappen

Das Kompaniewappen der Femmeldeausbildungskompanie 1/6 entspricht dem des dienstlich vorgesetzten Fernmeldebataillons 6. Lediglich die Farben Schleswig-Holsteins finden sich darüber.

Die Beschreibung des Wappens des Fernmeldebataillons 6 ist auf der Unterseite des Verbandes zu finden (Link).

 

 

Geschichte

  • Aufstellung

    access_time 01.07.1960

    Aufstellung als AusbKp 4/6

  • Umbenennung

    access_time 01.07.1964

    Umbenennung in FmAusbKp 4/6 mit Wirkung vom 01.07.64

  • Umbenennung

    access_time 01.10.1979

    Umbenennung in FmAusbKp 1/6 mit Wirkung vom 01.10.1979

  • Verlegung

    access_time 01.04.1993

    Verlegung nach Eutin mit Wirkung vom 01.04.93

  • Umbenennung

    access_time 01.10.1993

    Umbenennung in 3./FüUstgRgt 10 mit Wirkung vom 01.10.93

Standort

Hindenburg-Kaserne

In der Neumünsteraner Hindenburg-Kaserne an der Färber-Straße befand sich bis 1994 der Sitz des Stabes der 6. Panzergrenadierdivision. Nach dessen Fusion kam die Panzerbrigade 18 hier unter.

Rettberg-Kaserne

In Eutin befindet sich die Rettberg-Kaserne, die Heimat des Aufklärungsbataillon 6 ist.

Personal

Kompanieführung

Kompaniechef
H Waak, OLt Rademacher, OLt Peters, H Kammerer, H Plambeck, H Reiske, H Würzbach, H Liedtke, OLt Herold,  H Liedel, H Schnieder, H Schulte, H Stölt, H Mattick, H Teuber, H Kasbohm, H Augustin

Kompaniefeldwebel
HF Gaber, HF Sternberg, HF Pröbsting, HF Schmidtgall, HF Holst, OF Hartmann, HF Wicknig, SF Kloss, HF Stötting, HF Zirzow

Zurück