Instandsetzungskompanie 180

Die Instandsetzungskompanie 180, die im Jahre 1972 aus dem Versorgungsbataillon 186 hervorgegangen ist, war für die Wartung und Instandsetzung des Materials der Panzerbrigade 18 und ihrer Truppenteile zuständig. 1994 wurde die Kompanie in die 2./Instandsetzungsbataillon 6 integriert.

Inhalt

Wappen

Das Wappen der Instandsetzungskompanie 180 zeigt mittig ein weißes Nesselblatt auf rotem Grund, dem Zeichen vieler Einheiten der Panzerbrigade 18.

Der Untergrund einschließlich des Kampfpanzers ist dem Brigadewappen entnommen und soll auf die enge Verbindung zum BrigKdo hinweisen. Das Schild in der Mitte sowie der Rand tragen die Farbe der 3. Brig einer Division, gelb. KPz und das Zeichen der InstTrp sind blau u. stellen die Verbindung zur Waffenfarbe der TechnTrp her.

Geschichte

  • Aufstellung der Kompanie

    access_time 01.10.1972

    Am 02. Juni 1972 befahl der Inspekteur des Heeres mit dem Aufstellungsbefehl

  • Auflösung

    access_time 1994

    Die Kompanie wird als 2./- in das Instandsetzungsbataillon 6 eingegliedert.

Gliederung


  1. Instandsetzungskompanie 180

    1. KpFüGrp

      1. FmGrp

      2. TrSanDst

      3. Inst Fü

    2. Berge Grp

    3. InstZug I

    4. InstZug II

    5. InstZug III

    6. NschGrp

Standorte

Rantzau-Kaserne

Die Boostedter Rantzau-Kaserne wurde im Jahre 2015 geräumt. Sie diente lange Einheiten der 6. Panzergrenadierdivision als Heimat.

Personal

Kompaniechefs
H Bartels, H Lindberg, H Urban, H Seybold, M Hinrichs, M Dauch, M Ziegler

Kompaniefeldwebel
HF Scheil, HF Wetzel, HF Hierländer, HF Bammel, HF Ellermann

Zurück

Leider sind externe Video Einbindungen ohne entsprechende Cookies Zustimmung nicht verfügbar. Cookie Einstellungen bearbeiten