Nachschubkompanie 510

Aufgabe der Nachschubkompanie 510 war die Sicherstellung der Versorgung von ca. 40 Verbänden/Einheiten und Dienststellen in Schleswig-Holstein.

Inhalt

Wappen

Das Wappen der Nachschubkompanie 510 ist dreigeteilt und zeigt im linken oberen Feld zwei blaue übereinanderstehende Löwen auf silbernem Grund, im rechten oberen Feld ein weißes Nesselblatt auf rotem Grund. In der unteren Hälfte werden das Nydamboot und das Zeichen der Nachschubtruppe auf blauem Untergrund dargestellt.

Die obere Hälfte des Wappens mit den beiden stehenden Löwen und dem Nesselblatt symbolisiert das Land Schleswig-Holstein und das Nydamboot weist auf den Aufstellungsort Schleswig hin.

Geschichte

  • Aufstellung der Kompanie

    access_time 1980

    Die Nachschubkompanie 510 ging 1980 im Rahmen der Heeresstruktur 4 aus der 4./VersBtl 13 hervor.

  • Highlights

    access_time

    Mehrere Feldeinsatzübungen einschließlich der Aufnahme von Alarmreservisten, Schießplatzaufenthalte in EHRA-LESSIEN und SENNELAGER sowie die Teilnahme an NATO-GefÜbunqen und Heeresübungen gehören zu den größeren Ereignissen in der Kompanie.

  • Neue Unterkünfte

    access_time 1985 - 1991

    Weitere Höhepunkte waren der Umzug in neue Unterkünfte 1985, die Ubernahme der neuen Lagerhalle 1988 und das 3O-jährige Bestehen im Jahre 1991.

  • Verbleib

    access_time 01.10.1993

    Die Nachschubkompanie 510 wurde zum 01.10.1993 aus der Heimatschutzbrigade 51 entlassen und dem Nachschubbataillon 610 unterstellt. Die endgültige Auflösung wurde 1994 vollzogen.

Gliederung


  1. Nachschubkompanie 510

    1. KpFüGrp

    2. Umschlagstaffel

    3. TransportZg
      350 to

    4. TransportZg
      100 to

Personal

Kompaniechefs
Maj Wilkens, Maj Wagner

Kompaniefeldwebel
StFw Rohner, HFw Jestrimsky, HFw Langusch

Zurück