Instandsetzungskompanie 510

Die Instandsetzungskompanie 510 entstand mit Einnahme der Heeresstruktur 4 im Jahre 1980 aus dem Versorgungsbataillon 13 und hatte die Aufgabe, die Erhaltung und Wiederherstellung der Wehrbereitschaft der Einheiten der Heimatschutzbrigade 51 sicherzustellen. Dazu gehörten nicht nur Reparatur oder Abschub von Material, sondern unter anderem auch Durchsichten, Pflege etc.

Inhalt

Wappen

Das Wappen der Instandsetzungskompanie 510 ist diagonal geteilt. Angelehnt an das Wappen des Kreises Schleswig-Flensburg befinden sich im linken oberen Bereich zwei Löwen.

Im unteren rechten Bereich befindet sich auf blauem Grund in Gelb das Barettabzeichen der Instandsetzungstruppe.

 

Geschichte

  • Aufstellung der Kompanie

    access_time 1980

    Die Instandsetzungskompanie 510 ging 1980 aus der 3./Versorgungsbataillon 13 hervor.

  • Neue Inst-Halle

    access_time Mai 1989

    Höhepunkt für die InstKp war der Umzug in die fertiggestellte neue Werkstatt-Hallen 88 und 89 im Mai 1989. Sie wurde feierlich übergeben und mit einem Fest eingeweiht unter Einbeziehung der Öffentlichkeit.

  • Ball der Blauen

    access_time 1991

    "Ball der Blauen" war wieder ein gesellschaftlicher Höhepunkt, dieses Jahr ausgerichtet nach dem Motto: "Die Fünfziger Jahre" von der InstKp 510. Hauptmann Hoffmann konnte 350 Gäste zum gesellschaftlichen Ereignis in der Kaserne Auf der Freiheit begrüßen. Ablauf und Organisation waren gelungen.

  • Werkhallen verseucht!

    access_time Ende 1990

    Am Ende des Jahres ein Paukenschlag: Die Werkstatthalle musste ab Mitte Dezember gesperrt werden wegen Verunreinigung durch Asbeststaub. Die Instandsetzung durfte nur mit weißen Schutzanzügen und Atemschutz in der Halle durchgeführt werden, ansonsten unter dem Schleppdach bei schlechten Witterungsverhältnissen, oder im Freien im T-Bereich. Diese Herausforderung hat die Kp gemeistert. Erst ab Mitte März 1991 wurde die Inst-Halle wieder freigegeben und eingerichtet.

  • Verbleib

    access_time 01.10.1993

    Die Instandsetzungskompanie 510 wurde zum 01.10.1993 aus der Heimatschutzbrigade 51 entlassen und dem Instandsetzungsbataillon 610 unterstellt. Die endgültige Auflösung wurde 1994 vollzogen.

Personal

Kompaniechefs
M Fink, M Knorr, M Damke, M Hoffmann

Kompaniefeldwebel
HF Möller, HF Schmidt, HF Wöhlk, HF Bleitzhofer, HF Langusch

Zurück

Leider sind externe Video Einbindungen ohne entsprechende Cookies Zustimmung nicht verfügbar. Cookie Einstellungen bearbeiten